Kapazität    
  SSJ 100-95B & LR   SSJ 100-95SBJ
  Flight Crew 2+2 2+2
  Passengers 98 (max. 103) bis 38
       
  Abmessungen    
  SSJ 100-95B & LR    
  Länge 29.940 m | 98,23 ft 29.940 m | 98,23 ft
  Höhe 10.283 m | 33,74 ft 10.283 m | 33,74 ft
  Spannweite 27.80 m | 91,21 ft 27.80 m | 91,21 ft
       
  Spurbreite 11.249 m | 36,90 ft 11.249 m | 36,90 ft
  Radstand 5.74 m | 18,83 ft 5.74 m | 18,83 ft
       
  Flügelfläche 83.80 m² | 902 ft² 83.80 m² | 902 ft²
       
  Frachtraum    
  SSJ 100-95B & LR    
  Frachttüren 0.89 m | 2 ft 11 in x 1.22 m | 4ft 0.89 m | 2 ft 11 in x 1.22 m | 4ft
  Frachtraumhöhe 1.016 mm | 40 in 1.016 mm | 40 in
  Frachtraumvolumen 21.7 m³ | 768,5 ft³ 21.7 m³ | 768,5 ft³
       
  Kabine    
  SSJ 100-95B & LR    
  Kabinenlänge 20.42 m | 67 ft 11 in 20.42 m | 67 ft 11 in
  Kabinenhöhe 2.12 m | 6 ft 11 in 2.12 m | 6 ft 11 in
  Kabinenbreite 3.24 m | 10 ft 7 in 3.24 m | 10 ft 7 in
  Kabinenvolumen   118.7 m³ | 4191.8 ft³
  Gangbreite 50.8 cm | 20,08 in  
  Sitzbreite 46.2 cm | 18,20 in  
       
  Gewicht    
  Abfluggewicht (MTOW)   49'450 kg | 109'019 lb
  SSJ 100-95B 45'880 kg | 101'150 lb  
  SSJ 100-95LR 49'450 kg | 109'019 lb  
       
  SSJ 100-95B & LR    
  Landegewicht (MLW) 41'000 kg | 90'390 lb 41'000 kg | 90'390 lb
       
  SSJ 100-95B & LR    
  Gesamtgewicht (MRW) 46'055 kg | 101'534 lb  
       
  SSJ 100-95B & LR    
  Tankinhalt 15'805 l | 4'175 US gal 23'965 l | 6'330 US gal
       
  Leistungen    
  Reichweite   6'490-7'880 km | 3'500-4'250 nm
  SSJ 100-95B 3'048 km | 1'645 nm  
  SSJ 100-95LR 4'578 km | 2'470 nm  
       
  SSJ 100-95B & LR    
  Reisegeschwindigkeit 0.81 Mach | 860 km/h | 465 kts 0.81 Mach | 860 km/h | 465 kts.
       
  Startstrecke   2'052m | 6'732ft
  SSJ 100-95B 1'731 m | 5'679 ft  
  SSJ 100-95LR 2'052m | 6'732ft  
       
  SSJ 100-95B & LR    
  Landestrecke 1'630 m | 5'348 ft 1'630 m | 5'348 ft
       
  SSJ 100-95B & LR    
  Max. Dienstgipfelhöhe 12200 m | 40000ft 12190 m | 40000ft
       
  Listenpreis    
  SSJ 100-95B 35.4 Mio. Dollar  
  SSJ 100-95LR 36.2 Mio. Dollar  
 
 
     
   
 
Das Cockpit des Superjets beinhaltet modernste Avionik. Das Fly-by-wire wandelt die Bewegungen des Piloten in elektronische Signale um. Es unterstützt dabei die Piloten nicht nur während dem fliegen, sondern kann bei Schwierigkeiten wie z.B. Turbulenzen auch sofort eingreifen. So wird auch die Einhaltung vorgegebener Grenzwerte ständig überprüft. Das Flugsteuerungssystem (Fly-by-wire) wird von der Firma Liebherr-Aerospace in Dzerzhinsk hergestellt.
Weiter liefert der französische Rüstungskonzern Thales das IMA (Integrated Modular Avionics). Diese Rechnerplattform dient zur einheitlichen Kommunikation zwischen den verschiedenen Systemen. Dazu wird das AFDX (Avionic Full Duplex Switched Ethernet System) eingesetzt. Dies ist ein Kommunikationsprotokoll, welches in Echtzeit-Ethernet arbeitet. Mit diesem Protokoll können Flugsysteme miteinander kommunizieren.
Für den Austausch von Nachrichten zwischen Bodenstationen und dem Flugzeug, kommt das bewährte ACARS zum Einsatz. So können einfach Nachrichten ausgetauscht und Funksprüche erspart werden. Weiter ist im Superjet das CMA-9000 Flight Management System (FMS) von Esteline eingebaut.
Der SSJ100 über Sidesticks und 5 LCD Displays. Zwei für jeden Piloten und das mittlere für die Navigationsdaten oder Triebwerksinformationen. Zusätzlich können links und rechts noch je 1 Electronic flight bag, (EFB) montiert werden. Dieses elektronische Gerät ist eine Rechenplattform die helfen soll, diverses Papiermaterial zu reduzieren. Auf ihm können Dokumente wie z.B. Navigationskarten oder Betriebshandbücher angezeigt werden.

Im Moment laufen die Tests für die Umrüstung auf das WXR-2100 Weather Radar System von RockwellCollings.

Am 3. Februar 2012 hat der Sukhoi RRJ-95B endlich das langersehnte Typenzertifikat erhalten.

EASA Typenzertifikat
 

Pininfarina | Geven SSJ100 Seat Model
Bei den Maschinen für Interjet wurde der berühmte Künstler Pininfarina herbeigezogen. Er konzipierte das Design der Kabine unter dem Namen "Alenia Superjet SSJ-100". Dabei wurden die 93 Economy Sitze pro Flugzeug von der Firma Geven entworfen. Während hauptsächlich leichtes Aluminium verwendet wurde, besteht die Rückenlehne der Ledersitze aus Carbon. Sie werden in einem sehr grosszügigen 34" Abstand montiert.
Die Handschrift von Pininfarina ist auch bei den Staufächern und den restlichen Armaturen, sowie den Toiletten zu sehen.
Beiden anderen Superjets kommt der Hersteller B/E Aerospace zum Zug. Die Kabine ist 3.24m breit und 2.12m hoch. Sie hat in der Economy Klasse eine 3+2 Anordnung und kann bis 103 Passagiere befördern. Er verfügt zudem über eine LED Lichtinstallation und grosse Staufächer. Normalerweise verfügt er auch über je 1 Küche und Toillette vorne und hinten.
Die VIP Versionen werden von der Russischen Firma "VEMINA Aviaprestige" ausgestattet. Ausnahme ist der Superjet von Comlux, welcher von "Comlux Amerika" in Indianapolis eine neue Kabine bekommt.

 
Honeywell RE220
Eine APU besteht aus Komponenten zum Lufteinlass, der Abgasanlage, dem Kraftstoffsystem, dem Ölsystem, einer Triebwerksregelung mit den Anzeigen, sowie Zündanlage und Starteranlage.
Eine APU kann sowohl am Boden und in der Luft, als auch nur am Boden verwendet werden.
Es dient nicht nur zum starten der Haupttriebwerke, sondern auch zur Erzeugung von Sekundärenergie (elektrische Energie und pneumatsiche Energie).
Das Honeywell RE220 APU wurde speziell für den CRJ-700/900 und CL-850 entworfen und eignet sich perfekt für Regionalflugzeuge und transkontinentale Business Jets. Es ist bis 43'000 Fuss zugelassen. Es verfügt über einen 45kW Stromgenerator. Es ist 108 kg schwer.

 
PowerJet | NPO Saturn | SNECMA
Unter dem Namen PowerJet verbirgt sich eine Joint Venture der beiden Firmen NPO Saturn und SNECMA, welches 2004 ins Leben gerufen wurde. Das SaM146 Strahltriebwerk ist für Maschinen mit 70-120 Sitzplätzen gedacht und daher optimal für den Superjet geeignet. Die Entwicklung wird 50:50 zwischen den beiden Firmen aufgeteilt und beinhaltet folgende Punkte: Entwicklung, Marketing, Produktion, Verkauf und Unterhalt.
Snecma ist dabei zuständing für das Kerntriebwerk, Steuerungen und Antriebstechnik, sowie den Zusammenbau. NPO Saturn ist für den Fan und Booster, die Niederdruck-Sektion und das Oilsystem, sowie die Endmontage und Tests verantwortlich. Die Fabrik von NPO Saturn befindet sich in Rybinsk, 300km nördlich von Moskau. Das neue Triebwerk verfügt über sich weit öffnende Verkleidungsteile, welche es dadurch sehr wartungsfreundlich machen. Mit dem SaM146-1S17 ist ein leises und umweltfreundliches Triebwerk auf den Markt gekommen. Es ist 2050mm breit und 4276mm lang.
Erstlauf war am 9. Juli 2006 in Rybinsk. An der IL-76LL RA-76454 hob es am 6. Dezember 2007 zum ersten Mal ab. Das Typenzertifikat der EASA gab es am 23. Juni 2010.
Am 17.01.2012 hat nun auch die Weiterentwicklung (SaM146-1S18) das Typenzertifikat erhalten! Es wird bei der Langstreckenversion der Superjet zum Einsatz kommen. Das Hilfstriebwerk (APU) ist ein APU Honeywell RE220.

EASA Typenzertifikat
| SaM146 Brochure
 
Die russische Firma Steccom ist für den Einbau der Satelliten-Kommunikation zuständig. Bisher haben RA-89066 und RA-89067 ein solches erhalten. Dabei wird eine Cobham Aviator HGA-7001 Antenne verwendet. Dazu kommt noch das Cobham Aviator 700D Verteil System.